Symposion „ARMARIUM. Buchkultur in Oberpfälzer Klöstern“ am 3./4. Juli 2015 in der Provinzialbibliothek Amberg

Amberg_BibliothekDie Reihe der Oberpfälzer Klostersymposien („SOLEMNITAS. Barocke Festkultur in Oberpfälzer Klöstern“, 2002 [1], und „RES NATURAE. Die Oberpfälzer Klöster und die Gaben der Schöpfung“, 2005 [2], jeweils in der Zisterzienserinnen-Abtei Waldsassen) wird in diesem Jahr fortgesetzt. Die kommende Veranstaltung trägt den Titel „ARMARIUM. Buchkultur in Oberpfälzer Klöstern“ und findet am 3. und 4. Juli 2015 in der Provinzialbibliothek Amberg statt. Sie beschäftigt sich mit verschiedensten Facetten der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Buchkultur in den Klöstern der ehemaligen Oberen Pfalz wie des heutigen Regierungsbezirks Oberpfalz.

 


TAGUNGSPROGRAMM

(pdf-Version)

Freitag, 3. Juli 2015

9.00–9.30: Eröffnung der Tagung

9.30–10.15: Dr. Andreas Erhard (Regensburg) – Volkssprachige Buchkultur im Kloster. Die deutschen Handschriften der Laienbrüder des Benediktinerklosters St. Emmeram/Regensburg aus dem 15. Jahrhundert

10.15–10.45: Kaffeepause

10.45–11.30: Dr. Werner Telesko (Wien) – „Summa Norbertina“ – Die Ausmalung der Bibliothek des Prämonstratenserklosters Speinshart (Opf.) aus dem Jahr 1773

11.30–12.15: Johanna Sternecker (Regensburg) – Das sogenannte „Amberger Malerbüchlein“ aus sprachwissenschaftlicher Sicht – Edition, zeitliche Verortung und Sprachkennzeichen

12.15–14.00: Mittagspause

14.00–14.45: Dr. Georg Schrott (Sprockhövel) – „Retulit Rudgerus prior“. Die Waldsassener Mirakelsammlung zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit

14.45–15.30: Christian Malzer M.A. (Regensburg) – Medizinische Texte in Zisterzienserklöstern. Ein Vergleich der spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Buchbestände der Waldsassener Filiation

15.30-15.45: Kaffeepause

15.45–16.30: Manfred Knedlik M.A. (Neumarkt) – „gar keinen Werth“? Frühneuzeitliche Franziskanerbibliotheken zwischen Klischee und Wirklichkeit

16.30–17.15: Dr. Rosa Micus (Regensburg) –  Die Privatbibliothek des Regensburger Domkanonikers Johannes Scharb (+ 1620) in der Bibliothek der Kartause Prüll (1484–1803)

19.30: Prof. Dr. Ernst Tremp (St. Gallen) – FESTVORTRAG: Mönche und Bücher

Samstag, 4. Juli 2015

9.00–9.45: Bernhard Fuchs M.A. (Weiden) – Papiermühlen in der Oberpfalz

9.45–10.30: Prof. Dr. Alois Schmid (München) – Eine Winkeldruckerei im Gebäude des aufgelassenen Dominikanerinnenklosters Pettendorf (Landkreis Regensburg)

10.30–11.00: Kaffeepause

11.00–11.45: Dr. Christine Paschen (Amberg) – Fossilia mirabilia – geologisches Wissen in Oberpfälzer Klöstern zur Zeit der Aufklärung

11.45–12.30: Maria Rottler M.A. (Regensburg) – Werke von Schulreformern in Klosterbibliotheken in der Zeit der Aufklärung

12.30–14.15: Mittagspause

14.15: Möglichkeit zur Teilnahme an einer Exkursion ins Kloster Speinshart mit Führung durch Klosterkirche und -bibliothek (bitte die Anmeldemodalitäten auf der pdf-Version des Tagungsprogramms beachten!).

 

[1] S. Solemnitas. Barocke Festkultur in Oberpfälzer Klöstern. Beiträge des 1. Symposions des Kultur- und Begegnungszentrums Abtei Waldsassen vom 25. bis 27. Oktober 2002 (Veröffentlichungen des Kultur- und Begegnungszentrums Abtei Waldsassen 1) (Hgg. Manfred Knedlik/Georg Schrott) Kallmünz 2003.

[2] S. Res naturae. Die Oberpfälzer Klöster und die Gaben der Schöpfung. Beiträge des 2. Symposions des Kultur- und Begegnungszentrums Abtei Waldsassen vom 17. bis 19. Juni 2005 (Veröffentlichungen des Kultur- und Begegnungszentrums Abtei Waldsassen 2) (Hgg. Manfred Knedlik/Georg Schrott) Kallmünz 2006.


Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 15. Mai 2016

    […] Freitagabend wurde in der Provinzialbibliothek Amberg der Tagungsband zum Symposion „ARMARIUM. Buchkultur in Oberpfälzer Klöstern“  der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier die Daten zum […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.