Tomáš Černušák: Historiographie in den Brünner Klöstern nach dem Jahre 1620 – Darstellung von Geschichte im Dienst der Selbstrepräsentation (Abstract)

Tomáš Černušák (Moravský zemský archiv v Brně / Historický ústav Akademie věd České republiky): Historiographie in den Brünner Klöstern nach dem Jahre 1620 – Darstellung von Geschichte im Dienst der Selbstrepräsentation 

Abstract des Vortrags bei der Tagung „MONASTICA HISTORIA II: Ordenshistoriographie in Mitteleuropa – Gestaltung und Wandlung des institutionalen und persönlichen Gedächtnisses in der Frühen Neuzeit„, die am 22. und 23. September 2014 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten stattfand. 

Die Brünner Klöster der Bettelorden verwendeten in der Zeit nach dem Jahre 1620 ihr eigenes historisches Gedächtnis für Zwecke der Selbstrepräsentation in unterschiedlichem Maße. Ein wichtiges Moment stellten Persönlichkeiten aus den Reihen der Heiligen dar, wie es bei den Dominikanern oder Franziskaner-Observanten sichtbar ist, die angeblich oder tatsächlich an ihrem Anfang standen. Eine andere Möglichkeit stellt die Präsenz von Bildern dar, die mit Wunderkräften begabt waren und die Pilgertradition ins Leben riefen, wie es bei den Augustinern offenbar ist.

Tomáš Černušák (geb. 1972) studierte Theologie, Geschichte und Archivwesen an den Universitäten  in Olomouc und Brno. Seit dem Jahre 2001 wirkt er als Archivar im Mährischen Landesarchiv Brno, wo er die Sammlungen, Personal- und Familienarchive und die Archive der Vereine verwaltet. Seit dem Jahre 2013 wirkt er auch als Historiker im Historischen Institut der Akademie der Wissenschaften. Seine Forschungspriorität liegr derzeit auf der Vorbereitung der Edition der Nuntiaturkorrespondenz für das tschechische historische Institut in Rom. Zu seinen weiteren Forschungsbereichen gehören: das Papsttum und seine Beziehungen zu den böhmischen Ländern in der Frühneuzeit, die Geschichte der Orden in der Frühneuzeit.


Monastica Historia

Tagungsreihe: Monastica Historia I: Leben und Alltag in böhmisch-mährischen und niederösterreichischen Klöstern in Spätmittelalter und Neuzeit, Brno, 28. bis 29. Oktober 2009 (Tagungsband) | Monastica Historia II: Ordenshistoriographie in Mitteleuropa – Gestaltung und Wandlung des institutionalen und persönlichen Gedächtnisses in der Frühen Neuzeit, St. Pölten, 22. bis 23. September 2014 | Veranstalter: Moravský zemský archiv v Brně, Diözesanarchiv St. Pölten, Historický ústav Akademie věd České republiky

More Posts

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.