Vortrag: FWF-Start-Projekt „Monastische Aufklärung“ zieht Projektbilanz (Wien, 28. Mai 2014)

Titelkupfer des "Thesaurus anecdotorum novissimus" von Bernhard Pez

Titelkupfer des „Thesaurus anecdotorum novissimus“ von Bernhard Pez, Bd. 1-3, Augsburg/Graz 1721 (Ausschnitt)

Das FWF-Start-Projekt „Monastische Aufklärung und die benediktinische Gelehrtenrepublik“ (angesiedelt am Institut für Geschichte der Universität Wien und am Institut für österreichische Geschichtsforschung) läuft mit Anfang des Jahres 2015 aus. Mehrere Mitglieder der Projektgruppe präsentieren in der Vortragsreihe „Geschichte am Mittwoch“ am 28. Mai Ergebnisse der vergangenen fast sechs Projektjahre: von der Pez-Edition und dem digitalisierten Pez-Nachlass über mehrere aus dem Projekt hervorgegangene Sammelbände bis zu den weiteren Perspektiven einer Fortsetzung der Forschungen zur Geschichte der frühneuzeitlichen monastischen Gelehrsamkeit.
http://www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung/de/aktuelles/start-projekt-bei-geschichte-am-mittwoch.html

 

Zeit: Mittwoch, 28. Mai 2014, 18.30-20.00 Uhr.

Ort: Universität Wien, Institut für Geschichte, Hörsaal 45. 

 


Thomas Wallnig, Manuela Mayer, Thomas Stockinger, Irene Rabl, Ines Peper, Cornelia Faustmann:

Monastische Aufklärung und die benediktinische Gelehrtenrepublik. Eine Projektbilanz

Moderation: Thomas Winkelbauer

Abstract:
Seit 2008 befasst sich eine Forschungsgruppe im Rahmen eines FWF-Start-Projektes mit Fragen der vormodernen Gelehrsamkeit im kirchlichen, insbesondere im klösterlichen Bereich. Da das Projekt voraussichtlich Anfang 2015 abgeschlossen sein wird, ist der Vortrag einer kritischen Reflexion der bisher erarbeiteten Ergebnisse gewidmet: Die Projektmitglieder werden die Edition der Korrespondenz der Brüder Pez, deren digitalisierten Nachlass sowie Publikationen und weitere geplante Projekte vorstellen. Zwei Hauptanliegen sollen dabei deutlich gemacht und zur Diskussion gestellt werden: die Integration von Fragen der Quellenedition und -erschließung mit dem breiteren Kontext der Digitalen Geisteswissenschaften; sowie die Möglichkeiten einer neuen methodologischen Standortbestimmung von vormoderner Gelehrsamkeitsforschung, die ohne theologisches Anliegen nach einer adäquaten Sprache auch für den „katholischen“ Teil der „Gelehrtenrepublik“ zu suchen begonnen hat.
Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung

Zu den Personen:

Alle Vortragenden sind Mitglieder des FWF-Start-Projekts „Monastische Aufklärung“, das seit 2008 am Institut für Geschichte sowie am Institut für Österreichische Geschichtsforschung angesiedelt ist (ausführliche Lebensläufe und weitere institutionelle Zugehörigkeiten sowie Angaben zu weiteren Projektmitgliedern finden sich unter www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung/de/arbeitsgruppe/).

Edition:

Thomas WALLNIG–Thomas STOCKINGER, Die gelehrte Korrespondenz der Brüder Pez. Text, Regesten, Kommentare, 1: 1709–1715 (Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 2/1, Wien–München 2010), online: http://www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung/cms/upload/Druckvorlage_WallnigStockinger_PezBriefe1_2011.pdf.

Sammelbände:

Europäische Geschichtskulturen um 1700 zwischen Gelehrsamkeit, Politik und Konfession, hg. von Thomas WALLNIG–Thomas STOCKINGER–Ines PEPER–Patrick FISKA (Berlin–New York 2012).
http://ordensgeschichte.hypotheses.org/665

Melk in der barocken Gelehrtenrepublik. Die Brüder Bernhard und Hieronymus Pez, ihre Forschungen und Netzwerke, hg. von Cornelia FAUSTMANN–Gottfried GLASSNER–Thomas WALLNIG (Thesaurus Mellicensis 2, Melk 2014).
http://ordensgeschichte.hypotheses.org/7072

18th Century Studies in Austria 1945–2010, hg. von Thomas WALLNIG–Johannes FRIMMEL–Werner TELESKO (The Eighteenth Century and the Habsburg Monarchy. International Series 4, Bochum 2011).
https://winklerverlag.com/v1453x/index.html

Blogbeiträge / Vorträge

Irene Rabl, Datenbank: Der digitalisierte Nachlass der Brüder Bernhard und Hieronymus Pez, in: Weblog Ordensgeschichte, 8. 3. 2013, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/1726.

Thomas Wallnig/Patrick Fiska/Thomas Stockinger, Vortrag: Europäische Geschichtskulturen um 1700 zwischen Gelehrsamkeit, Politik und Konfession [Vortragstext bei der Buchpräsentation des Bandes „Europäische Geschichtskulturen um 1700“, München 29. Juni 2012], in: Weblog Ordensgeschichte, 4. 11. 2012, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/644.

Thomas Stockinger/Thomas Wallnig, Vortrag: Disputes and Monastic Scholarship around 1700: Two Case Studies (Volltext) [Jahrestagung der American Society for Eighteenth-Century Studies (4. – 7. 4. 2013 in Cleveland, Ohio)], in: Weblog Ordensgeschichte, 10. 4. 2013, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/3824.

Manuela Mayer, The Learned Correspondence of the Brothers Pez: Catholic Enlightenment in Austria [9th Congress of the European Society for Textual Scholarship in Amsterdam, 24th Nov. 2012], in: Weblog Ordensgeschichte, 4. 12. 2012, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/1479.

Abstracts zur Tagung: Scientiae. Disciplines of Knowing [Wien, 23. – 25. 4. 2014], in: Weblog Ordensgeschichte, 19. 4. 2014, http://ordensgeschichte.hypotheses.org/7034.


Thomas Stockinger

Thomas Stockinger ist Universitätsassistent im Arbeitsbereich des Lehrstuhls für Österreichische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts am Institut für Geschichte der Universität Wien. Von 2012 bis 2014 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt "Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt in der Revolution von 1848/49" an der Universität Eichstätt-Ingolstadt und von 2005 bis 2011 in mehreren Forschungsprojekten an der Universität Wien und am Institut für Österreichische Geschichtsforschung an der Edition der gelehrten Korrespondenz der benediktinischen Gelehrten Bernhard (gest. 1735) und Hieronymus Pez (gest. 1762) beteiligt. Er forscht zur Politik- und Verwaltungsgeschichte des 19. Jahrhunderts sowie zur Gelehrten- und speziell Historiographiegeschichte des 17. und 18., insbesondere im Bereich der klösterlichen Orden. Er ist Beiträger der Blogs: Achtundvierzig, BIÖG, Geschichte Bayerns, Ordensgeschichte.

More Posts - Website

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.