Kann jemand Hinweise zur Korrespondenz Irseer Mönche des 18. Jahrhunderts geben?

Ulrich Weiß

P. Ulrich Weiß OSB (1713-1763)

Unsere Tagung über Kloster Irsee in der Zeit der Katholischen Aufklärung im 18. Jahrhundert und die Bedeutung des Klosters in der Gründungsgeschichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften haben wir im November 2013 mit vielen schönen und wertvollen neuen Forschungsergebnissen durchgeführt.

Im Verlauf der Tagung ist klar geworden, dass man über Mönche wie Ulrich Weiß, Eugen Dobler und Candidus Werle sicher noch mehr Dokumente finden kann, als sie hier ausgewertet wurden.
Wenn Sie bei den Recherchen für Ihre eigenen Projekte auf Korrespondenz oder andere Dokumente über oder von Irseer Mönche des 18. Jahrhunderts gestoßen sind, freue ich mich sehr über entsprechende Hinweise, die ich dann an die betreffenden Referentinnen und Referenten weiterleiten würde.

Wir möchten nämlich einen Tagungsband über die Resultate der Veranstaltung herausbringen.

 

Eugen Dobler (1714-1796): http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=102870632

Ulrich Weiß (1713-1763): http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=117298611

Candidus Werle (1716-1770): http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=155938541

 

Die Tagung:

Das Benediktinerreichsstift Irsee und die Churbayerische Akademie der Wissenschaften

Das Bild der deutschen Aufklärung wird herkömmlicherweise stark von der protestantischen Aufklärung im mittleren und nördlichen Deutschland bestimmt. Erst in jüngerer Zeit gibt es Bestrebungen, den Beitrag des süddeutschen Raums stärker zur Geltung zu bringen. Er wurde außer von den wissenschaftlichen Akademien vor allem von den Klöstern erbracht.
In den zahlreichen Klöstern des oberdeutschen Raums waren viele Mönche tätig, die auf den unterschiedlichsten Gebieten des Wissenschaftsbetriebs zukunftweisende Beiträge erarbeiteten. Sie trugen die Kulturbewegung der Aufklärung über die urbanen und höfischen Zentren hinaus auch in die ländlich geprägten Regionen.

Diese Leistung wurde in den zurückliegenden Jahrzehnten für mehrere der großen Prälaturen nachgewiesen, unter anderem für Polling, St. Emmeram/Regensburg, Banz, Ottobeuren, Kremsmünster sowie Endorf und Rottenbuch. Doch ist in diese Reihe der bekannten Vertreter der Katholischen Aufklärung in Oberdeutschland auch das Benediktinerkloster Irsee einzuordnen. Hier waren mit den Patres Ulrich Weiß und Candidus Werle Persönlichkeiten tätig, deren Wirken überörtliche Ausstrahlung erlangte.

Die Tagung widmet sich grundlegenden Aspekten der Katholischen Aufklärung und speziell dem Beitrag des Klosters Irsee. Im Besonderen sollen die Beziehungen zur Bayerischen Akademie der Wissenschaften aufgezeigt werden. Dabei ist es ein Doppeljubiläum, das den Anlass zu dieser Konferenz bietet: Pater Ulrich Weiß wurde am 1. November 1713 in Augsburg geboren, er ist am 4. Juni 1763 in Irsee verstorben.

 

Termin: 9.-10.11.2013
Ort: Irsee, Schwabenakademie Irsee, Klosterring 4, 87660 Irsee
Veranstalter: Schwabenakademie Irsee; Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Flyer als PDF:
http://www.schwabenakademie.de/cms/uploads/media/Faltblatt_BADW_Internet_02.pdf

 

Programm

Samstag, 9. November 2013

15.00 – 15.15 Uhr
Markwart Herzog, Irsee / Alois Schmid, München
Begrüßung und Einführung durch die Veranstalter

15.15 – 16.00 Uhr
Hannelore Putz, München
Katholische Aufklärung

16.00 – 16.45 Uhr
Stephan Deutinger, München
Die Naturwissenschaften im Zeitalter der Aufklärung

16.45 Uhr Kaffeepause

17.00 – 17.45 Uhr
Claudius Stein, München
Die Akademie und die Klöster

17.45 – 18.30 Uhr
Johann Pörnbacher, München
Das Reichsstift Irsee im 18. Jahrhundert

18.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr
Alois Schmid, München
Öffentlicher Festvortrag: Pater Ulrich Weiß OSB

 

Sonntag, 10. November 2013

8.30 – 9.15 Uhr
P. Amand Kraml OSB, Kremsmünster
Pater Eugen Dobler OSB

9.15 – 10.00 Uhr
Claudia Schwaab, München
Pater Candidus Werle OSB

10.00 Uhr Kaffeepause

10.15 – 11.00 Uhr
Helmut Zedelmaier, München
Die wissenschaftlichen Sammlungen des Klosters Irsee: Naturalien, Instrumente, Gemälde

11.00 – 11.45 Uhr
Stephan Kellner, München
Die Bibliothek des Klosters Irsee

11.45 – 12.30 Uhr
Christof Paulus, München
Das Reichsstift Irsee und die “res publica litteraria” des späten 18. Jahrhunderts

12.30 – 12.45 Uhr Schlussdiskussion

12.45 Uhr Mittagessen/Abreise

 


Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 29. März 2014

    […] Herzog im Blog “Ordensgeschichte” mit der Bitte um […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.