CfP: Agenten Roms oder hilfreiche Elemente der Gemeinschaft? – Katholische Missionen in protestantischen Territorien der Frühen Neuzeit

Während das Bild vom Rom-gesteuerten, papsttreuen Jesuiten in den Propagandaschriften protestantischer Territorien allgegenwärtig und gesellschaftlich anerkannt war, sollen die Beiträge der Tagung die Rolle katholischer Missionare aller Orden ebenso wie apostolischer Vikare auf ihre lokalen Absichten, Interessen und Spielräume hinterfragen. Die Tagung richtet sich insbesondere an Doktoranden und Postdocs, die in ihren Forschungsprojekten der Frage nachgehen, inwiefern die Konversion im Zentrum des Interesses missionarischer Tätigkeit lag. Gleichzeitig soll der Blick auf die Wahrnehmung eben dieser Missionare durch ihre protestantischen Nachbarn gerichtet werden. Verstanden sie die Repräsentanten Roms als die öffentlich propagierte Bedrohung, oder schätzten sie sie womöglich als aktive Bestandteile der lokalen Gemeinschaft?

Mögliche Themenfelder:

  • Beispiele jeglicher Tätigkeitsbereiche von katholischen Ordensbrüdern in protestantischen Territorien, unabhängig davon, ob deren Ziel die Konversion der lokalen Bevölkerung war 
  • Darstellungen protestantischer Beurteilungen missionarischer Tätigkeit und Annahme der jeweiligen Angebote durch die protestantische Bevölkerung
  • Analysen der Aktivitäten von und Beurteilungen über apostolische Vikare in protestantischen Territorien
  • Engagement katholischer Missionare in trans- und interkonfessionellen Projekten 
  • Anpassung katholischer Missionare an die protestantischen Verwaltungsapparate und lokalen Autoritäten
  • Toleranz “heidnischer” oder “ketzerischer” Praktiken durch die katholische Mission zum Zwecke größerer Akzeptanz durch die Bevölkerung
  • Sichtweisen katholischer Zentralorgane wie Propaganda Fide oder der Ordensgeneräle auf die Missionare, ihre Ziele und ihre Spielräume

 

Veranstalter: Prof. Dr. Markus Friedrich, Lehrstuhl für Europäische Geschichte, Universität Hamburg

Termin: 19.-20.02.2014 

Ort: Hamburg

Deadline: 15.11.2013 

 

 

Kontakt

Martin Foerster
Historisches Seminar
von-Melle-Park 6
20146 Hamburg

martin.foerster@uni-hamburg.de

 

Der Beitrag bei H-Soz-u-Kult: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=23055

Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search