Konventbuch des Klosters Besselich

“Eine wissenschaftliche Aufarbeitung des Konventbuchs unter dem Gesichtspunkt der Schreibtätigkeit der Nonnen und ihrer Literaturrezeption wäre dringend wünschenswert.” Darauf weist Klaus Graf in Archivalia hin. – Sein Beitrag über das ehemalige Kloster Besselich:
Klaus Graf, “Dit boich is der susteren zo besselich bouen malender in der clusen van der dritter regulen sanctus franciscus” – Handschriften der Franziskanerterziarinnen von Besselich bei Koblenz, in: Weblog Archivalia, 25.4.2013, URL: http://archiv.twoday.net/stories/351209635/.

Seite 135 aus dem Konventbuch des Klosters Besselich, LHA Koblenz, Dep. Barton von Stedman



Diesen Blogbeitrag zitieren
Maria Rottler (2013, 27. April). Konventbuch des Klosters Besselich. Ordensgeschichte. Abgerufen am 30. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/sk18

Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search