Konf.: Die Chronik der Magdalena Kremerin im interdisziplinären Dialog

Magdalena Kremerin war eine Dominikanerin aus dem Kloster Silo im elsässischen Schlettstadt, die zusammen mit sechs Mitschwestern 1478 nach Kirchheim geschickt wurde, um das dortige Frauenkloster zu reformieren. In Kirchheim stießen die Nonnen auf ungewöhnlich heftigen Widerstand durch Graf Eberhard den Jüngeren, der das Kloster sogar zeitweise belagern ließ. Magdalena Kremerin schildert in ihrem Bericht die Erlebnisse der Klostergemeinschaft in dieser schwierigen Zeit. Ihre Chronik lässt nicht nur die abgeschiedene Welt eines mittelalterlichen Frauenklosters in seltener Eindringlichkeit lebendig werden, sie macht auch die politischen Hintergründe der Ereignisse deutlich, die sich vor der Wiedervereinigung der Grafschaft Württemberg unter Graf Eberhard im Bart vollzogen.

Im Mittelpunkt der Tagung soll die Chronik der Magdalena Kremerin stehen. In klassisch landesgeschichtlicher Arbeitsweise werden die bisher einzeln stehenden Forschungen aus unterschiedlichen Perspektiven interdisziplinär zusammengeführt und in den Kontext sowohl der württembergischen Landesgeschichte wie auch der Forschung zu den spätmittelalterlichen geistlichen Frauen gestellt werden.

Programm

Donnerstag, 23.05.2013

9.00-9.30 Begrüßung
Günter Riemer, Bürgermeister Kirchheim unter Teck
Joachim Brüser, Stadtarchivar Kirchheim unter Teck
Sigrid Hirbodian, Institut für Geschichtliche Landeskunde Tübingen

 

Landesherrschaft, Kloster und Stadt

Sektionsleitung: Sabine von Heusinger (Köln)

9.30-10.30
Georg Wendt (Tübingen): Eine Nonne im Dienste Württembergs? Magdalena Kremerin und das Eberhard’sche Landeskirchenregiment

10.30-11.00 Pause

11.00-12.00
Roland Deigendesch (Reutlingen): Der Konvent des Klosters St. Johannes Baptista in Kirchheim im Spiegel von Reformchronik und Nekrolog

12.00-14.00 Mittagspause

14.00-15.00 Stadtführung
Roland Deigendesch (Reutlingen)

15.00-16.00
Maria Magdalena Rückert (Ludwigsburg): Schenkungen, Stiftungen, Kaufgeschäfte – Zum Wirtschaftsgebaren der Dominikanerinnen von Kirchheim und Gotteszell

16.00-16.30 Pause

 

Geistliches Leben und Klosterreform

Sektionsleitung: Cristina Andenna (Dresden)

16.30-17.30
Gisela Muschiol (Bonn): Kloster Kirchheim im Reformnetzwerk der Dominikanerinnen

17.30-19.30 Abendessen

19.30 Öffentlicher Abendvortrag im Spitalkeller der VHS Kirchheim unter Teck (Max-Eyth-Str. 18)
Sigrid Hirbodian (Tübingen): Gefahr, Entbehrung und Rettung aus höchster Not: Die Reform des Kirchheimer Dominikanerinnenklosters im 15. Jahrhundert aus der Sicht der Magdalena Kremerin

Anschließend Empfang

Freitag, 24.05.2013

 

9.00-10.00
Stefanie Monika Neidhardt (Tübingen): „Aber darnach wurt dem kind das erbe und die rut wurt in das fur geworffen“ – Frömmigkeit im Kirchheimer Konflikt

 

Kloster, Bildung und Kunst

Sektionsleitung: Wolfgang Zimmermann (Karlsruhe)

10.00-11.00
Werner Williams-Krapp (Augsburg): Ordensreform im 15. Jahrhundert und die Literarisierung dominikanischer Nonnen. Zum Bildungshintergrund der Magdalena Kremerin

11.00-11.30 Pause

11.30-12.30
Nigel Palmer (Oxford): Die Kirchheimer Chronik der Magdalena Kremerin aus literaturwissenschaftlicher Sicht

12.30-14.00 Mittagspause

14.00-15.00
Anne Winston-Allen (Carbondale): „Ein swester was vnder den von syl, die konde wol textur schriben vnd ouch molen“. Magdalena Kremerin als Buchmalerin

15.00-16.00 Abschlussdiskussion
Leitung: Eva Schlotheuber (Düsseldorf)

Kontakt: Petra Kurz

Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften
Wilhelmstraße 36, 72074 Tübingen
07071 29 74975

petra.kurz@uni-tuebingen.de

URL: http://www.ifgl.uni-tuebingen.de/

Der Beitrag bei H-Soz-u-Kult: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=21473


Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .