Virtuelle Rekonstruktion der Bibliothek der Kartause Prüll bei Regensburg

Als Ergänzung zu meinem Beitrag (Klaus Graf: Virtuelle Rekonstruktion historischer Klosterbibliotheken mit Digitalisaten. In:  Ordensgeschichte. Ein interdisziplinäres Gemeinschaftsblog zur Geschichte von Klöstern und Orden vom 14. Dezember 2012. Online: http://ordensgeschichte.hypotheses.org/1510)  ist das Projekt der Universitätsbibliothek Regensburg anzuzeigen, das sich der Rekonstruktion der Prüller Klosterbibliothek widmet.  „Das Kloster Prüll ist ein ehemaliges Kloster der Kartäuser in Regensburg in Bayern in der Diözese Regensburg. Das dem heiligen Vitus geweihte Kloster wurde 997 durch Bischof Gebhard I. von Regensburg und seinen Bruder Rapoto gegründet. Um 1100 entstand anstelle des ottonischen Vorgängerbaus eine romanische Hallenkirche, die erste ihrer Art in Bayern. Bis 1484 war Kloster Prüll Benediktiner-, ab 1484 Kartäuserkloster; es wurde 1803 im Zuge der Säkularisation aufgelöst. Heute befindet sich dort das Bezirksklinikum Regensburg. Ein Teil der Bücher der ehemaligen Kartause Prüll ist im Bestand des Johannes-Turmair-Gymnasiums Straubing und wurde mit dem Ziel, die Ordensbibliothek zu rekonstruieren, von der Universitätsbibliothek digitalisiert.“ Derzeit gibt es 49 Digitalisate (ab 1509), aus der historischen Schulbibliothek stammen 44 Titel (ab 1548).  Der älteste Titel von 1509 stammt, ohne dass dies in den Metadaten steht, aus der Staatlichen Bibliothek Regensburg.Besitzvermerk der Kartause Prüll


Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

More Posts - Website

Follow Me:
Google Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Dr.G. Allmendinger sagt:

    Eine Inkunabel von 1491 (Der Schatzbehalter), die sich seit langem in meinem Besitz befindet, weist ein Wappensupralibros mit umlaufender Schrift auf: WITUS PATRONUS CARTHUSIAE IN PRIELL PROPE RATISBONAM. Der Band ist tadellos erhalten. Von Seiten des veräußernden Antiquariats wurde mir damals über die Bedeutung dieser Prägung nichts weiter mitgeteilt, offenbar wurde sie nicht erkannt. Wie mir Frau Dr. R.Micus vor über 2 J. mitteilte, soll in Kürze eine Bibliotheks-Rekonstruktion online erscheinen. Können Sie mir mitteilen, bis wann mit weiteren Aktivitäten auf Ihrem Portal zu rechnen ist und ob diese Information etwas zu Ihrer Arbeit beiträgt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.