Geschichte von Klöstern und Orden #OpenAccess

Eine neue Rubrik: Geschichte von Klöstern und Orden #OpenAccess

In einer neuen Rubrik sollen hier Bücher und Artikel, die sich mit der Geschichte von Klöstern und Orden beschäftigen und die nun (auch) online – und zwar Open Access – zur Verfügung stehen, aufgeführt werden. Das soll auch als Anreiz verstanden werden.

Wer also auf eine Veröffentlichung aufmerksam machen möchte, ist herzlich eingeladen, das bei uns zu posten (hier oder auf Facebook), an uns zu twittern (@HistMonast) oder auf Google+ mit der Seite +Ordensgeschichte zu teilen.

Das können eigene Arbeiten oder die von anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sein, aktuelle oder schon ältere, die nun online zur Verfügung gestellt wurden; in welcher Sprache sie abgefasst wurden, spielt dabei keine Rolle. Wir freuen uns über Hinweise!

 

Praktisches: Wohin mit meinen Veröffentlichungen?

Rechtliches: Ist das denn erlaubt?

 

… und wie mache ich das Blog darauf aufmerksam?

Das Blog lebt von der Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf alle Beiträge und Hinweise!

Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Andre Gutmann sagt:

    Meine 2011 publizierte Arbeit über zwei Familien der Ministerialität des Damenstifts Säckingen (am Hochrhein) enthält auch eine Untersuchung der Geschichte des Stifts im 13. und 14. Jahrhundert und sein Verhältnis zu den Kastvögten, den Grafen von Habsburg und Habsburg-Laufenburg. Das Buch ist inzwischen von Verlagsseite vergriffen, steht seit einigen Tagen aber open access (als PDF, auch zum Download) über die Homepage des Reihenherausgebers, des Alemannischen Instituts Freiburg, zur Verfügung, samt einigen Errata. Es enthält auch knapp über 150 (Teil-)Transkriptionen von bislang unpublizierten Urkunden zur Geschichte der beiden Familien und des Stifts (13./14. Jhdt.):

    http://www.alemannisches-institut.de/html/img/pool/Gutmann_Wieladingen.pdf

  2. Namens des Projekts “Monastische Aufklärung und die benediktinische Gelehrtenrepublik” kann darauf verwiesen werden, daß der 2010 erschienene erste Band unserer Edition der gelehrten Korrespondenz der Brüder Bernhard und Hieronymus Pez mittlerweile vollständig im Open Access verfügbar ist:
    http://www.univie.ac.at/monastische_aufklaerung/de/die-edition/

    Ebenso vier Texte unseres Sammelbandes von 2012, der vor einigen Monaten auf diesem Blog vorgestellt wurde: http://ordensgeschichte.hypotheses.org/665

    Die Texte gibt es hier:
    http://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/174400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.