Ausstellung „buochmeisterinne. Handschriften und Frühdrucke aus dem Dominikanerinnenkloster Adelhausen“ (13. März bis 13. Juni 2021, Museum für Stadtgeschichte in Freiburg)

buochmeisterin, so nannte man im Mittelalter jene Schwester, die im Frauenkloster für Anschaffung, Aufbewahrung und Ausleihe der Bücher zuständig war. Auch in den Dominikanerinnenklöstern Freiburgs, deren vornehmstes der im 13. Jahrhundert gegründete Konvent von Adelhausen war, spielten Bücher eine zentrale Rolle im Leben der Frauengemeinschaften, sei es im Bereich von Erziehung, religiöser Bildung und Liturgie, aber auch im Kontext von Wirtschaft und Verwaltung. Ob von Amts wegen als Bibliothekarin oder Tischleserin, in der Chorgemeinschaft als Sängerinnen oder in der persönlichen Andacht: Die mittelalterlichen Frauen im Kloster waren auf vielfältige Weise alle buochmeisterinne.

Welche Arten von Büchern in Adelhausen und den befreundeten Dominikanerinnenklöstern im Mittelalter vorhanden waren und wer ihre Anschaffung und Benützung im Frauenkonvent organisierte, beleuchtet die aus universitären Lehrveranstaltungen hervorgegangene Ausstellung im Wentzingerhaus mit Exponaten aus den Sammlungen der Stadt und der Adelhausenstiftung sowie Leihgaben aus Museen und Bibliotheken. Dauer der Ausstellung: 13. März bis 13. Juni 2021.

Gezeigt werden Handschriften und Drucke aus dem Besitz der Freiburger Dominikanerinnen, insbesondere des Adelhauser Altklosters, von denen einige für die Dauer der Ausstellung zum ersten Mal wieder an ihren ursprünglichen mittelalterlichen Ort zurückkehren. Die Konzeption der Ausstellung und die Auswahl der Exponate erfolgte durch Martina Backes und Balázs J. Nemes (Deutsches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität, Abt. Germanistische Mediävistik). Das Projekt wurde maßgeblich unterstützt durch die Adelhausenstiftung Freiburg. Projektpartner sind das Museum für Stadtgeschichte und die Universitätsbibliothek Freiburg. Die Ausstellung ist ein Beitrag zum Stadtjubiläum 2020/21.

Einen ersten Eindruck von der Ausstellung, die auf einer Posterausstellung von 2018 mit dem Titel „Literatur im Frauenkloster“ aufbaut, vermittelt folgende Webseite des Projektes. Ein Ausstellungskatalog ist in Vorbereitung (erscheint als Band 24 in der vom Stadtarchiv Freiburg herausgegebenen Reihe „Stadt und Geschichte“).

Balázs J. Nemes

Akademischer Rat am Deutschen Seminar (Germanistische Mediävistik) der Universität Freiburg

More Posts


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search