Autumn School 2021: Methoden und aktuelle Forschungen zur Ordensgeschichte seit der Frühen Neuzeit

Die im Frühjahr 2021 neu zu gründende Forschungsstelle „Ordensgeschichte seit der Frühen Neuzeit“ des Fachbereichs Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main lädt Studierende, Promovierende und Habilitierende zur Autumn School „Methoden und aktuelle Forschungen zur Ordensgeschichte seit der Frühen Neuzeit“ ein. Bewerbungen aus den verschiedenen Fächern (Theologie, Geschichts-, Theater- und Religionswissenschaft, Kunst- und Musikgeschichte, Germanistik, Latinistik u. v. a.) ab dem vierten Semester sind willkommen: Sie möchten mit Studierenden anderer Universitäten sowie anderen Promovierenden und Habilitierenden zusammenkommen und verschiedene Methoden sowie aktuelle Forschungen im Bereich der Ordensgeschichte im Zeitraum von 1500 bis 2000 kennenlernen? Sie möchten Ihre BA- oder MA-Arbeit, Ihre Dissertation oder sogar Ihre Habilitation in einem kollegialen Rahmen vorstellen? Sie haben Interesse an intensiven Diskussionen und informellem Austausch mit Expert*innen der Ordensgeschichte? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung für die Autumn School in der Zisterzienserabtei Marienstatt im Westerwald!

Konzeption und Format

Mit der Autumn School beabsichtigt die Forschungsstelle im zweijährigen Turnus für insgesamt fünf Tage ein außeralltägliches Format zu generieren, das sich durch intensive wissenschaftliche Diskussionen, eine besondere Arbeitsatmosphäre und wechselnde Lehrende abseits des typischen Seminarraums in klösterlichen Mauern auszeichnet. Inhaltlich ruht die Autumn Schoolauf drei Säulen: Die erste ist die methodische Einheit, in der einschlägigeWissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland aktuelle Ansätze der für die Ordensgeschichte vorstellen, die in unterschiedlicher Weise bereits rezipiert werden. Dadurch sollen Impulse für methodische Zugänge zu ordenshistorischen Themen gegeben werden. Geschichte und Anwendungen sowie Chancen und Grenzen dieser Methoden werden referiert und gemeinsam diskutiert. Anschließend können Nachwuchswissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen (Theologie, Geschichts-, Theater- und Religionswissenschaft, Kunst- und Musikgeschichte u.v.a.) laufende oder projektierte Forschungsvorhaben sowie entstehende Abschlussarbeiten vorstellen. Dezidiert möchte sich die Autumn School mit ihrer zweiten Säule als ein geschützter Raum verstehen, in dem diese wissenschaftlichen Projekte – von BA-Arbeit bis hin zur Habilitation – in kollegialer Runde besprochen werden können. Die dritte Säule bilden vier Workshops, die sich spezifisch an den akademischen Nachwuchs richten: Themen der Drittmitteleinwerbung, des wissenschaftlichen Publizierens und Präsentierens sowie des Erstellens von Editionen werden thematisiert und in konkreten Praxiseinheiten eingeübt. Nach derzeitiger Planung hoffen wir, dass die Autumn School in Präsenz stattfinden kann. Erfolgreichen Bewerber*innen wird die Unterkunft sowie die Vollpension in der Zisterzienserabtei Marienstatt vollständig finanziert. Reisekosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen. Bei erfolgreicher Teilnahme an der Autumn School erhalten die Teilnehmenden eine Bestätigung für Studienleistungen in Höhe von 3 ECTS/CP. Über die Anrechenbarkeit der ECTS/CP-Punkte entscheidet die jeweilige Universität.

Informationen zur Bewerbung und das Programm: Ausschreibung-Autumn-School-2021 (PDF)

via Joachim Werz

Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search