Markiert: Digitalisate

0

Die Lilienfelder Handschriften online

Am 21. April 2017 fand im niederösterreichischen Stift Lilienfeld die Präsentation „Die Lilienfelder Handschriften online“ statt. In Kooperation mit dem Diözesanarchiv St. Pölten wurden 2016 alle mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Lilienfelder Handschriften digitalisiert und sind nun online abrufbar über www.manuscriptorium.com. Die Digitalisate sind...

0

3. Colloquium historico-criticum: „Die virtuelle Bibliothek der Kartause Gaming“ (9.11.2015)

Der Verein zur Erforschung monastischer Gelehrsamkeit in der Frühen Neuzeit (VEMG) veranstaltet am Montag, den 9. November 2015, ab 17.15 Uhr im Marietta-Blau-Saal (Stiege X.) der Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien, zum dritten Mal eine öffentliche wissenschaftliche Diskussion in der Reihe...

1

Herzog Maximilians I. Sammelkataloge bayerischer Klosterbibliotheken online

Die Bayerische Staatsbibliothek stellt im Zuge ihrer Digitalisierungsaktivitäten auch handschriftliche Bibliothekskataloge online. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Kulturerbe bayerischer Abteien und Stifte. Im Zentrum dieser Miszelle (als pdf-Datei) stehen die sogenannten „Maximilianskataloge“, die im Auftrag Herzogs und nachmaligen Kurfürsten Maximilian I. (regierte...

0

Urkunden aus dem Kloster Schöntal und dem Stift Oberstenfeld jetzt online

Mit den Urkunden des Zisterzienserklosters Schöntal und des Stifts Oberstenfeld wurde die Digitalisierung der ältesten Bestände im Staatsarchiv Ludwigsburg fortgesetzt. Seit kurzem können die mehr als 1200 Urkunden im Internet abgerufen werden. Das 1157 gegründete  Zisterzienserkloster Schöntal gehört zu den bedeutendsten Niederlassungen dieses...

0

Carmina Burana (BSB Clm 4660) digitalisiert

Darauf weist Florian Sepp im Gemeinschaftsblog „Geschichte Bayerns“ hin: Seit kurzem steht eine der berühmtesten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek online, die Carmina burana. Die eigentliche Handschrift Clm 4660 findet sch unter der URL: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00085130/image_1 Die zur Handschrift gehörigen Fragmente (Clm 4660a) finden sich...

0

Erlebnisse der Fürstin Katharina von Hohenzollern-Sigmaringen in Sant’Ambrogio: Digitalisate online

„Darstellung des in St. Ambrogio Erlebten v. März 1858 bis 26. Juli 1859 – aufgezeichnet nach unmittelbar vorher erhaltener Mitteilung der Fürstin Hohenzollern u. unter ihrer Revision.“ – 1870 zeichnete Christiane Gmeiner, eine Vertraute von Katharina von Hohenzollern-Sigmaringen, der es nach Mordanschlägen gelungen war,...

0

Säkularisation in Bayern: Kommissionsreisen zur Untersuchung der Klosterbibliotheken (1802, 1803, 1811/12): Tagebücher online

Im Zuge der Aufhebung der Klöster in Bayern besuchten 1802, 1803 und 18011/12 Kommissare die aufgehobenen Klöster, um Bücher für die Münchner Hofbibliothek auszuwählen. Tagebücher über diese Reisen wurden von der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisiert; sie sind online zugänglich: BSB A-Reg. B 101,...

0

Digitalisate: Scheglmann, Geschichte der Säkularisation im rechtsrheinischen Bayern

Hundert Jahre nach der Säkularisation in Bayern veröffentlichte der Regensburger Domvikar Alfons Maria Scheglmann (1858-1937) seine mehrbändige „Geschichte der Säkularisation im rechtsrheinischen Bayern“ (1903-1908), dargestellt aus kirchlicher Sicht. Interessant ist das Werk aufgrund seiner Materialfülle: Scheglmann konnte noch auf Quellen zurückgreifen, die inzwischen verloren gegangen sind, darunter Briefe...