Kategorie: Benediktiner

2

Netzwerk der Tugendhaften. Neuzeitliche Totenroteln als historische Quelle

Seit dem frühen Mittelalter verbrüderten sich Klöster in Mitteleuropa und versprachen einander Gebetshilfe, die insbesondere den jeweiligen Verstorbenen galt. Um aktuelle Todesfälle mitzuteilen, trugen eigene Boten Schriftrollen von Kloster zu Kloster. Diese so genannten Totenroteln wurden ab dem 16. Jahrhundert zumeist in Briefform gestaltet und...

2

Ordensgeschichte-Tagung in Salzburg

In der Erzabtei St. Peter in Salzburg findet von 15.-17. Oktober 2014 die internationale Tagung „Benediktiner als Historiker (17.-20. Jahrhundert)“ statt. Veranstalter ist Univ.-Prof. Dr. Andreas Sohn von der Universität Paris XIII – Sorbonne Paris Cité. Weitere Informationen:

0

Autograph der Annales Hirsaugienses von Johannes Trithemius jetzt online

Vor 500 Jahren beendete der Humanist Johannes Trithemius seine umfangreiche Chronik „Annales Hirsaugienses“, ein Werk, das weit mehr als eine lokale Klosterchronik darstellt (siehe auch in diesem Blog: Me sola Hirsaugia gaudet und Zu den Inschriften der Klöster Hirsau und Herrenalb und...

0

Urkunden des Wiener Schottenstifts auf Monasterium.net

Als (ehemaliges) niederösterreichisches Stift ist das Wiener Schottenstift schon seit der Anfangszeit von Monasterium.net in dessen kollaborativen Archiv vertreten. Bei der Verwendung der Urkunden des Schottenstifts auf Monasterium.net sollte man jedoch ein paar Dinge beachten: Nur jene Urkunden, zu denen es auch...

0

Ein neuer Blog: „Archiv des Schottenstifts“

Es gibt einen neuen für die Ordensgeschichte relevanten Blog auf hypotheses.org: „Archiv des Schottenstifts“ (schotten.hypotheses.org). Titel und Untertitel stellen es klar – und auch wieder nicht: Thema dieses neuen Blogs ist das Archiv der Benediktinerabtei Unserer Lieben Frau zu den Schotten in...

1

Das Andechser Missale Clm 3005 und seine geschichtlichen Einträge

Im Rahmen von Europeana Regia hat die Bayerische Staatsbibliothek ein qualitätvolles Digitalisat des berühmt-berüchtigten Andechser Missales Clm 3005 ins Netz gestellt. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurden in die wohl in der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts entstandene liturgische Handschrift (siehe auch die...

0

Neuerscheinung: Linn Holmberg, „The Forgotten Encyclopedia“

Sie gilt als Leitmedium, manchen sogar als Inbegriff des Denkens der „Aufklärung“: die von Denis Diderot und Jean Le Rond d’Alembert herausgegebene Encyclopédie von 1751–1772. Sie hat auch als eines der am besten erforschten Nachschlagewerke aller Zeiten zu gelten, über das etliche...

0

Projekt: Übersetzung der Chronik des sanktblasianer Priorats Bürgeln

Für Mittelalter am Oberrhein übersetze ich in den kommenden Monaten kapitelweise das sogenannte Chronicon Bürglense, Gründungsbericht und Traditionsbuch des sanktblasianer Priorats Bürgeln.  Kürzlich wurde das erste Kapitel mit lateinischem Text und deutscher Übertragung, einer kurzen Einordnung der Quelle sowie einem Kommentar zum...

2

Wirtschaftliche Untersuchungen zu Kloster Rupertsberg

In meiner Bachelorarbeit untersuchte ich die geographische und prosopographische Verteilung der Güter von Kloster Rupertsberg bis 1300 – allerdings nur anhand von edierten Quellen. Nach einer Überarbeitung werde ich meine Arbeit als Download zur Verfügung stellen. Zusammenfassung der Forschungsergebnisse Hildegard von Bingen...

0

Rez.: Monastic Prisons

Die aktuelle Ausgabe des Online-Rezensionsjournals sehepunkte enthält eine Rezension von Ulrich L. Lehners neuem Buch „Monastic Prisons and Torture Chambers. Crime and Punishment in Central European Monasteries 1600-1800“. Link: http://www.sehepunkte.de/2014/06/24914.html   Sascha WeberMore Posts – Website

0

Gaben aus dem Kloster – die Briefe der Lüner Benediktinerinnen (1460-1550)

Abstract zum gleichnamigen Vortrag bei „What is a Letter? An interdisciplinary approach“  (Symposion 2-4 Juli 2014, Oxford) Gegenstand der Präsentation ist das bisher nicht edierte Briefbuch des Benediktinerinnenkonvents Lüne (bei Lüneburg), das einen Großteil der schriftlichen Kommunikation der Schwestern aus der Zeit...

1

Texte aus Handschriften der Benediktinerinnen von St. Walburg in Eichstätt

„vnd darvmb ist es allen buchern not, das man sie nach dem schreiben mit gutem fleyß corrige“. Diese heute noch gültige Erkenntnis steht am Schluss eines ganz kurzen Traktats „Vom Abschreiben der deutschen Heiligen Schrift“, den Joseph Lechner (1893-1954) aus dem Cod....

0

Hebräische Fragmente aus Handschriften des Schottenstifts

Auf expliziten Wunsch nun auch hier ein kleiner Beitrag, der vor ein paar Wochen auf der Facebook-Seite des Archivs des Schottenstifts veröffentlicht wurde: Wie in vielen anderen Klöstern auch finden sich in der Fragmentensammlung des Schottenstiftes auch zahlreiche hebräische Fragmente, die im...

2

Neuerscheinung: Melk in der barocken Gelehrtenrepublik

Als zweiter Band in der von P. Gottfried Glaßner für das Stift Melk herausgegebenen Reihe „Thesaurus Mellicensis“, die der wissenschaftlichen Publikation von Quellen und Forschungsergebnissen aus den reichen Bibliotheks- und Archivbeständen des Klosters gewidmet ist, liegt nun vor: Melk in der barocken...

1

Kann jemand Hinweise zur Korrespondenz Irseer Mönche des 18. Jahrhunderts geben?

Unsere Tagung über Kloster Irsee in der Zeit der Katholischen Aufklärung im 18. Jahrhundert und die Bedeutung des Klosters in der Gründungsgeschichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften haben wir im November 2013 mit vielen schönen und wertvollen neuen Forschungsergebnissen durchgeführt. Im Verlauf der Tagung ist...

1

Bonaventura Thommens Dissertation (1935) über die Prunkreden des Abtes Johannes Trithemius online

Letzten Herbst kam während der Bibliotheksführung im Bozener Kloster Muri-Gries durch den liebenswürdigen Pater Pacidus Hungerbühler die Rede auf eine Studie über den Humanisten Johannes Trithemius (1462-1516), die Bonaventura Thommen in Freiburg in der Schweiz bei Richard Newald vorgelegt hatte (gedruckt in...

1

Bibliotheca Casinensis

Die Abtei Montecassino, das Mutterkloster der Benediktiner, verfügt über einen reichen Handschriftenschatz, mindestens 874 Stück nach dem Kristeller Online. Vom maßgeblichen dreibändigen Katalog (bis Cod. 600) ist leider nur der erste Band (1915-1923) online (bis Cod. 200). Bis Cod. 358 reicht eine...

1

Zur archäologischen Erforschung von Kloster Sulzburg

Nachdem bereits in den letzten Jahren archäologische Untersuchungen in der Kirche St. Cyriak in Sulzburg stattgefunden haben, berichtet nun die Badische Zeitung über Georadarbegehungen im direkten Umfeld der Kirche. Das Landesamt für Denkmalpflege möchte so den Baustrukturen des ehemaligen Klosters nachspüren. Als...

5

Tagung: Scientiae. Disciplines of Knowing in the Early Modern World (Wien, 23. bis 25. April 2014)

Die dritte jährliche internationale Konferenz der Reihe Scientiae findet vom 23. bis 25. April 2014 in Wien statt. Ein vorläufiges Programm ist nun veröffentlicht worden. Angesichts der wichtigen Rolle, die von Angehörigen klösterlicher Gemeinschaften in der frühneuzeitlichen Gelehrsamkeit gespielt wurde, darf es...