Kategorie: Editionen

2

Die letzte Grand Tour

Im 18. und 19. Jahrhundert war Italien eines der wichtigsten Reiseziele von Bildungsreisenden in Europa. Seit den Anfängen der Grand Tour gehörten stets auch Mönche zu diesen Reisenden, die jenseits der Alpenpässe ihre Sehnsucht nach dem Süden stillten. Das Archiv der Erzabtei...

0

Annales Speinshartenses. Eine neue Edition einer frühneuzeitlichen Klosterchronik

Kloster Speinshart, gegründet der Überlieferung nach 1145, liegt in der nördlichen Oberpfalz und gehört zum Prämonstratenserorden. Später zur Abtei erhoben, teilte das Kloster die Geschicke der Kuroberpfalz: Das katholische Leben endete bis 1556. Erst 1661 wurde das Stift, so würde man österreichisch...

0

Pez-Projekt verlängert

Mit Januar 2016 startete das FWF-Projekt „Benediktiner, Kirchenreform und Staat in Österreich, 1720–40“ (P-28016) als Folgeprojekt des FWF-Start-Projekts „Monastische Aufklärung und die Benediktinische Gelehrtenrepublik“ (Y-390). Das aktuelle Projekt läuft bis Ende 2018 und hat sich zum Ziel gesetzt, die weiteren Editionsbände der...

0

Neuerscheinung: Die Dominikuslegende des Petrus Ferrandi

Petri Ferrandi Legenda Sancti Dominici. Hg. von Simon Tugwell OP (Monumenta Ordinis Fratrum Praedicatorum Historica XXXII, Angelicum University Press, Rom 2015) 483 S. ISBN 978-88-886600-69-1. In der Quelleneditionsreihe Monumenta Ordinis Fratrum Praedicatorum Historica, die vom Dominikanischen Historischen Institut herausgegeben wird, erschien vor...

0

Neuerscheinung: Das Amptbuch des Johannes Meyer

Johannes Meyer: Das Amptbuch. Hg. von Sarah Glenn DeMaris (Monumenta Ordinis Fratrum Praedicatorum Historica XXXI, Angelicum University Press, Rom 2015) 538 S. ISBN 978-88-88660-66-0. Neben der kritischen Edition des Ämterbuches des deutschen Reformdominikaners des 15. Jahrhunderts Johannes Meyer bietet die Herausgeberin eine...

4

Ankündigung: Editionen! Wozu? Wie? Und wie viele? (Zürich, 7./8. November 2014)

Am 7. und 8. November 2014 findet an der Universität Zürich, organisiert durch die Schweizerische Gesellschaft für Geschichte und den Schweizerischen Juristenverein in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Rechtsquellenstiftung und den Diplomatischen Dokumenten der Schweiz eine Tagung zum Stand des Editionswesens statt. Erwartet...

1

Bonaventura Thommens Dissertation (1935) über die Prunkreden des Abtes Johannes Trithemius online

Letzten Herbst kam während der Bibliotheksführung im Bozener Kloster Muri-Gries durch den liebenswürdigen Pater Pacidus Hungerbühler die Rede auf eine Studie über den Humanisten Johannes Trithemius (1462-1516), die Bonaventura Thommen in Freiburg in der Schweiz bei Richard Newald vorgelegt hatte (gedruckt in...

1

Eine Quellensammlung zum Büßerinnenhaus St. Hieronymus in Wien

Das bis etwa 1570 bestehende „Büsserinnenhaus“ am heutigen Franziskanerplatz in Wien wurde 1383/84 gegründet, um Prostituierte zu resozialisieren. Eine Urkunde Herzog Albrechts III. vom 25. Februar 1384 sagt: zu enthalnisse der armen freyen frawen, die sich von offenen sundigen unleben dem allmechtigen Got...

0

Neuerscheinung: Die Kalendernotizen des Hieronymus Übelbacher, Propst von Dürnstein 1710-1740

Neu erscheint in Kürze eine Edition der Schreibkalender des Hieronymus Übelbacher, der von 1710 bis 1740 Propst des Augustinerchorherrenstiftes Dürnstein war:   Helga Penz, Die Kalendernotizen des Hieronymus Übelbacher, Propst von Dürnstein 1710-1740. Edition und Kommentare Herausgegeben von: Brigitte Merta und Andrea...

0

Dominikaner und Franziskaner in Bozen

Der Südtiroler Historiker Hannes Obermair, seit 2009 Leiter des Stadtarchivs Bozen, hat sich um Open Access in außergewöhnlichem Ausmaß verdient gemacht. Aufsätze in reicher Fülle und einige Bücher stehen auf Academia.edu im Volltext zur Verfügung. Seine monumentale zweibändige Regesten-Edition Schriftlichkeit und urkundliche...

Item... 0

CfP Workshop zu Wirtschafts- und Rechnungsbüchern des Mittelalters

Summa summarum dreht sich vieles ums Geld. Wirtschafts- und Rechnungsbücher zählen zu den interessantesten, wenn auch vielleicht nicht zu den ästhetisch reizvollsten Quellen des Mittelalters. Sie verweisen für die Institutionen, in denen und für die sie entstanden – Höfe, Klöster, Städte, Hospitäler...

0

Edition: Necrologium abbatiae Sancti Victoris Parisiensis

Im Frühjahr 2012 erschien nach mehrjähriger Arbeit im Rahmen des DFG-Projektes „Das Spannungsverhältnis von Stetigkeit und Wandel im Personenverband der Pariser Abtei Saint-Victor (12.-18. Jahrhundert). Ein Mikrokosmos der früheuropäischen Gesellschaft“, am Frankfurter Hugo von Sankt Viktor-Institut, die kritische (Neu-)Edition des Nekrologs der...