Tagung: „Alemannien in der Zeit Ludwigs des Frommen“

Urkunde_VS

Ludwig der Fromme schenkt dem Kloster St. Gallen gräfliche Einkünfte aus 47 Mansen. Lagerort: Stiftsarchiv St. Gallen Urkunden St. Gallen II.15

Anlässlich der Ersterwähnung von Villingen, Schwenningen und Tannheim in einer Urkunde des Klosters St. Gallen von 817 veranstaltet die Stadt Villingen-Schwenningen gemeinsam mit der Abteilung Landesgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität vom 12.-14. März eine Tagung über Alemannien zur Zeit Ludwigs des Frommen. Das vollständige Programm der Tagung ist bei Mittelalter am Oberrhein zu finden (Seite, Flyer).

Folgende Vorträge sind aus klostergeschichtlicher Perspektive besonders interessant, inbesondere auf die bedeutenden Reichsabteien Reichenau und St. Gallen werden aber auch die anderen Vorträge eingehen.:

13. März

9.45 Uhr
Peter Erhart, St. Gallen: Verwaltung und Schicksal der St. Galler Besitzungen und Rechte auf der Baar

10.30 Uhr – Kaffeepause

11.00 Uhr
Ernst Tremp, St. Gallen: St. Gallen, die Reichenau und Konstanz im 8. und frühen 9. Jahrhundert

11.45 Uhr
Eva-Maria Butz, Dortmund: Die Memoria Ludwigs des Frommen in den Reichsabteien St. Gallen und Reichenau

sowie der Abendvortrag:

19.30 Uhr
Rudolf Schieffer, Bonn: Kaiser Ludwig der Fromme und die Klöster

Anmeldungen nimmt bis zum 5. März 2015 das Stadtarchiv Villingen-Schwenningen unter stadtarchiv@villingen-schwenningen.de entgegen. Die Tagungsgebühr beträgt 30 €, eine Tageskarte ist für 15 € erhältlich.


Johannes Waldschütz

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Abteilung Landesgeschichte des Historischen Seminars der Universität Freiburg (Link), bloggt bei Mittelalter am Oberrhein. Promotionsprojekt: Kauf, Leihe, Tausch und Schenkung als Spiegel sozialer Bindungen? – Gütertransaktionen an südwestdeutsche Reformklöster im 11. und 12. Jahrhundert. Vorstellung des Promotionsprojekts bei promotio.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.