Jindra Pavelková: Historiographie bei den Benediktinern in Raigern – Unterschiede in der historiographischen Arbeit von Bonaventura Piter und Gerard Lefevre (Abstract)

Jindra Pavelková (Moravská zemská knihovna v Brně): Historiographie bei den Benediktinern in Raigern – Unterschiede in der historiographischen Arbeit von Bonaventura Piter und Gerard Lefevre 

Abstract des Vortrags bei der Tagung „MONASTICA HISTORIA II: Ordenshistoriographie in Mitteleuropa – Gestaltung und Wandlung des institutionalen und persönlichen Gedächtnisses in der Frühen Neuzeit“, die am 22. und 23. September 2014 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten stattfand.

 

Im Stiftsarchiv Raigern befinden sich mehrere Schriftstücke über die Geschichte verschiedener Stifte und Klöster. Einige davon sind uns als fertige Texte zur Geschichte der kirchlichen Organisationen überliefert, andere sind nur als Grundmaterialien erhalten.

Die meisten dieser Texte sind der Arbeit und dem Interesse des vorletzten Propstes von Raigern – Bonaventura Piter – zu verdanken. Piter kopierte viele Dokumente, und seine Abschriften bilden die Grundlage der heutigen Sammlung. Er ist aber auch der Autor von einigen Schriften, die über die mährischen und teilweise auch die böhmischen Stifte handeln.

Auch Gerard Lefevre, der ursprünglich ein französischer Benediktiner war und im Jahr 1805 nach Raigern gekommen ist, hinterließ im Archiv des Stiftes mehrere Schriften mit dem gleichen Thema. Auch seine Beschreibung der Geschichte der mährischen Stifte ist bis heute erhalten und ermöglicht uns den Vergleich der historiographischen Arbeit dieser zwei Benediktiner hinter den Klostermauern von Raigern.

 

PhDr. Jindra Pavelková (*1980), nach dem Studium an der Masaryk Universität arbeitete sie ein Jahr in der Mährischen Landesbibliothek in Brünn/Abteilung Handschriften und alte Drucke (Projekt „Katalogisierung der Historischen Sammlungen der Bibliothek“). Zwischen 2005 und 2010 kümmerte sie sich um die historische Bibliothek des Stiftes in Raigern/Rajhrad. Seit 2010 arbeitet sie wieder in der Mährischen Landesbibliothek in Brünn/Sektion Wissenschaft und Forschung und ist Leiterin des Projekts „Das Benediktinerkloster Rajhrad als Kulturphänomen“.


Monastica Historia

Tagungsreihe: Monastica Historia I: Leben und Alltag in böhmisch-mährischen und niederösterreichischen Klöstern in Spätmittelalter und Neuzeit, Brno, 28. bis 29. Oktober 2009 (Tagungsband) | Monastica Historia II: Ordenshistoriographie in Mitteleuropa – Gestaltung und Wandlung des institutionalen und persönlichen Gedächtnisses in der Frühen Neuzeit, St. Pölten, 22. bis 23. September 2014 | Veranstalter: Moravský zemský archiv v Brně, Diözesanarchiv St. Pölten, Historický ústav Akademie věd České republiky

More Posts

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.