Geschichte des Augustiner-Chorherrenstifts St. Mang in Regensburg-Stadtamhof (1633 bis 1803)

Forschungsvorhaben seit September 2012: Geschichte des Augustiner-Chorherrenstifts St. Mang in RegensburgStadtamhof von 1633 bis 1803

Alles einschlägige und primäre Quellenmaterial (in den verschiedenen Archiven Bayerns und darüber hinaus – Rom, Wien) ist gesichtet.

Themenschwerpunkte bei weiteren Recherchen könnten u. a. sein: Briefe zur finanziellen Unterstützung des Klosters in Kriegszeiten (um 1704/1705; um 1742); Kontakte (Briefe, Tagebuchhinweise) von Chorherren zu anderen Can.Reg. Klöstern oder auch zu Chorherren von St. Mang; Gebetsverbrüderungen oder nekrologische Aufzeichnungen.

Interesse besteht an Fundstellen in besagter Epoche zu a) Chorherrenstift St. Mang, b) Stadtamhof (Pedeponte) als kurbayerische Stadt.

Für Hinweise auf Material wäre ich sehr dankbar.
(E-Mail-Adresse: werner.schruefer_AT_t-online.de)


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.