Tagung: Neue Forschungen zum Zisterzienserkloster Loccum (4.-6. April 2014)

Das vor 400 Jahren evangelisch gewordene Zisterzienserkloster Loccum beging im Jahr 2013 mit einem eindrucksvollen Festprogramm sein 850jähriges Bestehen.

Das Jubiläum bildet auch den Hintergrund dieser Tagung, die unter dem Thema „Neue Forschungen zum Zisterzienserkloster Loccum“ vom 4. bis 6. April 2014 im Kloster und in der Evangelischen Akademie in Loccum stattfinden wird.

Dabei sollen bislang wenig beachtete und neue Forschungsfelder aus der mittelalterlichen Geschichte des Kloster und der Zeit des Übergangs zur Reformation aufgearbeitet werden. Denn die 850jährige Geschichte des Kloster ist wissenschaftlich noch längst nicht ausgeschöpft.

Für die Vorträge konnten ausgewiesene Historiker und Theologen gewonnen werden.

Die Tagung wurde in einer Kooperation des Kloster Loccum mit der Evangelischen Akademie und der Abteilung für Kulturgeschichte und vergleichende Landesforschung der Universität Vechta vorbereitet.

Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Tagung teilzunehmen.


 

Programm

Freitag, 4. April 2014

14.30 – Anreise der Teilnehmer/innen, Bezug der Zimmer in der Ev. Akademie

15.00 – Kaffee und Kuchen im Kloster (Refektorium)

15.30 – Begrüßung durch Abt D. Horst Hirschler und Einführung in die Tagung durch Prof. Dr. Bernd Ulrich Hucker

Themenblock I: Aus der Klostergeschichte, Moderation: Dr. Nathalie Kruppa

16.00 – Prof. Dr. Bernd Ulrich Hucker, Vechta: Prinz Waldemar von Dänemark als Loccumer Mönch und Bauherr

16.45 – Simon Haupt, M.A., Osnabrück: Luccaburg und Loccum – zum Problem von Zisterziensergründungen auf Adelssitzen

17.30 – Diskussion

18.00 – Hora

18.30 – Abendessen in der Ev. Akademie

Themenblock II: Baugeschichte, Moderation: Prof. Dr. Hans Otte

19.30 – Dr. Urs Boeck, Hannover: Bindung und Aufbruch im Bau der Klosterkirche Loccum

20.15 – Diskussion

21.00 – Ausklingen des Abends in der Ev. Akademie

Samstag, 5. April 2014

8.15 – Morgenandacht, anschl. Frühstück

Themenblock III: Memoria, Moderation: Prof. Dr. Bernd Ulrich Hucker

9.30 – Dr. Irmgard Haas, Hannover: Zisterziensisches Totengedenken im Kloster Loccum

10.15 – Dr. Nathalie Kruppa, Göttingen: … et in Lucka … sepultus … Loccum als Grablege und Memorialort des Hochadels im Mittelalter

11.00 – Diskussion

12.30 – Mittagessen in der Ev. Akademie

14.00 – Abt D. Horst Hirschler: Historischer Rundgang durch Kirche und Klausur

Themenblock IV: Wirtschaftsgeschichte, Moderation: Dr. Irmgard Haas

16.00 – Prof. Dr. Werner Rösener, Gießen: Grangien und Grundbesitzentwicklung des Klosters Loccum im Mittelalter

16.45 – Simon Sosnitza, M.A., Mannheim: Die mittelalterlichen Stadthöfe Loccums

17.30 – Diskussion

18.00 – Hora

18.30 – Abendessen

Themenblock V: Loccum und die Reformation, Moderation: Abt D. Horst Hirschler

19.30 – Dr. Gerald Kruhöffer, Loccum: Der Konfessionswechsel im Kloster Loccum

20.15 – Prof. Dr. Inge Mager, Hamburg: Antonius Corvin. Vom Loccumer Mönch zum Reformator

21.00 – Diskussion

Sonntag, 6. April 2014

8.15 – Morgenandacht, anschl. Frühstück

9.00 – Prof. Dr. Hans Otte, Hannover: Abt Molans Vorstellung von einem evangelischen Mönchtum

10.00 – Abt D. Horst Hirschler: Gottesdienst

Podiumsdiskussion zum Abschluss, Moderation: Konventual Ludolf Ulrich

Abt D. Horst Hirschler

Prof. Dr. Bernd Ulrich Hucker

Prof. Dr. Hans Otte

12.30 – Ende der Tagung mit dem Mittagessen


Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.