Neuerscheinung: Christine Egger, Die Missionsbenediktiner von St. Ottilien in Tanganjika 1922-1965

Christine Egger, Transnationale Biographien. Die Missionsbenediktiner von St. Ottilien in Tanganjika 1922-1965, Köln-Weimar-Wien 2016.

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne darf ich Sie auf eine neue Publikation aus den Forschungen am Institut für Bayerische Geschichte der LMU München hinweisen:

CHRISTINE EGGER, TRANSNATIONALE BIOGRAPHIEN. DIE MISSIONSBENEDIKTINER VON ST. OTTILIEN IN TANGANJIKA 1922-1965, KÖLN, WEIMAR, WIEN 2016 (BÖHLAU), 396 SEITEN.

Die Studie geht dem Lebenslauf und den Lebenswelten von 379, vor allem aus Oberbayern und Bayerisch-Schwaben, aber auch aus der Schweiz und den USA stammenden Mönchen der Kongregation der Missionsbenediktiner des oberbayerischen Klosters St. Ottilien nach, die in Tanganjika einen großen Teil ihres Lebens verbrachten. Sie verbindet dabei landesgeschichtliche Perspektiven mit Ansätzen der Forschungen zu transnationalen Netzwerken, Außenbeziehungen und interkulturellen Transferprozessen. Egger analysiert auf dieser Basis wie sich die Benediktinermission im vormaligen Deutsch-Ostafrika auch über die Krisen des 1. und 2. Weltkrieges hinweg behaupten und entwickeln konnte und mit dem Mutterkloster in Verbindung blieb. Sie erschließt zudem ausgewählte individuelle Biographien und Erfahrungen in den Ausgangsgesellschaften und im Missionsland und zeigt, wie im Umfeld des Klosters in Bayern Afrikabilder entwickelt und u.a. in Publizistik sowie in einem Missionsmuseum vermittelt wurden.

Dr. Claudia Friemberger

Institut für Bayerische Geschichte

der LMU München

via
http://histbav.hypotheses.org/4391

 


Maria Rottler

Administratorin der Gemeinschaftsblogs Ordensgeschichte und Geschichte Bayerns; Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung (Tagungsblog "Frobenius Forster"); Roman Zirngibl (Benediktiner in St. Emmeram, Historiker, Archivar)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.